http://handballkreis-ammerland.de/

Handballkreis Ammerland

Der Handballkreis Ammerland informiert Sie über folgende Themenbereiche:

Allgemein

Jugendmaßnahmen

Lehrgangs-Weiterbildungsmaßnahmen

DHB Frauennationalmannschaft

Veranstaltungen der Vereine

Bekanntmachungen


Veranstaltungen - Berichte der Vereine

Regenschauer machen Jahresplanung zunichte
Handball-Jugendturnier des SVE Wiefelstede abgebrochen

Das hatten sich die Organisatoren des größten Handball-Jugendturniers im Ammerland nicht vorstellen können: einen Abbruch des Turniers.
Doch kräftige Regenschauer führten dazu, dass das Turnier auf dem Sportgelände "Am Breeden" in Wiefelstede schon nach ca. zwei Stunden
abgebrochen werden musste. "Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen, aber die Gesundheit aller am Turnier beteiligten
Spielerinnen-und Spieler war uns wichtiger." kommentierte Turnierleiter Olaf Oltmanns den Abbruch. Oltmanns blieb nichts anderes übrig, als sich
sich bei den vielen Helfern und Mitorganisatoren für die umfangreichen Vorbereitungen vielmals zu bedanken. Insbesondere den Spielern der
männlichen B- und A-Jugend sowie den beiden Herrenmannschaften gebührt ein besonderer Dank für die Hilfe beim Auf- und Abbau der Gerätschaften.
Auch die Spielerinnen der 1. Damenmannschaft standen jederzeit tatkräftig zur Verfügung.
"Eines aber ist sicher", stellte Oltmanns abschließend fest, "das nächste Jugend-Handballturnier findet in der gewohnten Art und Weise statt."

TuS Ofen sucht Übungsleiter/-in für Kinder von
6 bis 10 Jahre

Weitere Information hier

 

 

                                  
SVE Wiefelstede  -  Handball

Nach 16 Jahren in Neuenkruge, findet das Jugendhandballturnier des SVE Wiefelstede in diesem Jahr erstmals auf der Sportanlage in Wiefelstede statt.  Die Vorbereitungen für das am 18. August stattfindende Turnier laufen bereits auf Hochtouren.  Kurz vor Ablauf der Meldefrist haben sich bislang  69 Mannschaften aus 12 Vereinen  angemeldet.  Das Organisationsteam ist sich sicher, dass mit diesem Teilnehmerfeld und den örtlichen Gegebenheiten der Wiefelsteder Sportanlage, eine ebenso gute Atmosphäre wie in Neuenkruge geschaffen werden kann. Auf 8 Spielfeldern und 2 Minifeldern wird um die von zahlreichen Unternehmen gestifteten Pokale und Sachpreise gekämpft.  Mit der Unterstützung zahlreicher Eltern und Spielern bzw. Spielerinnen unserer Seniorenmannschaften, wird auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Besucher  gesorgt sein.

Turniereinladung

SV Eintracht Wiefelstede veranstaltet Sonntag, 18. August 2o13 ein Jugend-Kleinfeld-Handball-Turnier auf Rasenplätzen
     und lädt Euch dazu herzlich ein

Liebe Handballfreunde,

nach 16 erfolgreichen Jahren in Neuenkruge, veranstalten wir unser traditionelles Jugend-Kleinfeld-Handballturnier auf Rasen erstmals auf den Sportplätzen in Wiefelstede.  Das bewährte Organisationsteam würde sich freuen, euch auch in diesem Jahr begrüßen zu dürfen.

Gespielt wird in den Jahrgängen der Saison 2013/2014, nach den Regeln des DHB bzw. des HVN.
Die Sieger sowie zweit- und drittplazierten Mannschaften erhalten Pokale und Sachpreise.

Das Spielen in Stollenschuhen ist untersagt.

Sollten in einer Altersklasse nicht mehr als 4 Mannschaften teilnehmen, wird der Turniersieg in einer Hin- und Rückrunde ausgetragen.

Bei der Schiedsrichterversorgung sind wir auf eure Hilfe angewiesen.  Vereine mit bis zu 3 gemeldeten Mannschaften werden gebeten einen Schiedsrichter und Vereine mit mehr als 3 Mannschaften zwei Schiedsrichter zu stellen. Die gemeldeten Schiedsrichter erhalten am Turniertag freie Verpflegung.

In diesem Jahr können wir leider keine Übernachtungsmöglichkeiten auf den Sportplätzen anbieten.

 

Meldeschluss:                                              1. Juli 2013, mit Überweisung der Meldegebühr
                                                                      
Meldegebühr je Mannschaft:                             EUR 20,00
                                                                       EUR 17,00 ab 3 Mannschaften je
                                                                       Verein

Konto:                                                             SVE Wiefelstede - Handball
                                                                       Raiffeisenbank Oldenburg
                                                                       Kto.-Nr.  100 944 307
                                                                       BLZ  280 602 28

Kontaktadressen:                                             Dieter Popken          
                                                                       Hörner Esch            
                                                                       26215 Wiefelstede  
                                                                       Tel.:   04402/60440 
                                                                       dieter.popken@ewetel.net

Download Anmeldeformular

Anfahrtsskizze

zurück

Erfolgreichste Saison in der Handballgeschichte der SG Friedrichsfehn/Petersfehn in 2012
Herman Sohl, Leiter der SG, lud zu einer Aufstiegsfete ein

Herausragendes Ereignis in der Saison 2012 war der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft von der Verbandsliga in die Oberliga Nordsee.
Anlässlich dieser Erfolgsgeschichte fand auch eine Aufstiegsfete im Gemeinschaftsraum der Turnhalle Petersfehn statt.
In diesem feierlichen Rahmen hob Herman Sohl hervor, dass nicht nur die 1. Männermannschaft, sondern auch weitere Seniorenmannschaften Meister geworden sind.
So sind die 2. Damen Meister in der Regionsoberliga geworden und die 3. Damen Meister der Regionsklasse.

Dies führte letztlich auch dazu, dass der Vorsitzende des Handballkreises Ammerland Manfred Manske zu dieser Veranstaltung eingeladen wurde.
In einer kleinen Ansprache würdigte Manske diese Verdienste der Spielgemeinschaft und überreichte Hermann Sohl einen Wimpel und einen Zinnteller des Handballkreises Ammerland.

Der Kreisvorsitzende (links) und Hermann Sohl

„Das war`s .....!“

16. Handball-Jugendturnier letztmalig unter der Regie der HSG Wiefelstede/Neuenkruge
Neuenkruge verschwindet von der großen Handball-Bühne

Das, was Turnierleiter Olaf Oltmanns nach Übergabe der von diversen Wiefelsteder Unternehmen gestifteten Pokale zum Ausdruck brachte und auch Fritz Schmacker
(siehe Bild) exakt um 15:12 Uhr nach dem erneut kräftigen Regenschauer symbolisierte, ist Geschichte: Handball in der ehemaligen Handballhochburg im Ammerland in Neuenkruge wird es nicht mehr geben. „Dies passt eigentlich zur Gesamtsituation“, gab ein Zuschauer nach dem vorzeitigen Abbruch des Turnieres seine Meinung in einer süffisanten Bemerkung zum Besten.

Da das Laufen auf der Rasenfläche mehr einer Rutschpartie ähnelte als kontrollierten Bewegungen, war die Entscheidung der Turnierleitung,  das Turnier abzubrechen, im Hinblick auf die Gesundheit der  Kinder und Jugendlichen richtig.

Trotz des vorzeitigen Abbruchs waren die Veranstalter mit der Ausrichtung des Turniers recht zufrieden. Auf 8 Feldern kämpften die Mannschaften in den Altersklassen E- bis A-Jugend mit großem Eifer um Tore und Punkte. Auch die 12 Minimannschaften konnten ihr Können zeigen. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern machte den Kindern das Spielen sichtlich Spaß.
Mit großer Freude konnten sie am Ende der Spiele wie auch die anderen Mannschaften ihre Siegermedaillen und Pokale in Empfang nehmen.

Da sowohl Olaf Oltmanns und auch Friedrich Schmacker zu den Spielern der Mannschaft des Neuenkruger TB gehörten, die in den höchsten Klassen im Handballverband ihre Spiele bestritten, kam verständlicherweise auch bei ihnen Wehmut über das „Aus“ des Handballspielens in Neuenkruge auf. „Es schmerzt schon sehr“, seufzt ein ehemals selbst Handball spielender Ex-Vorsitzender des NTB, „wenn man erleben muss, wie unsere langjährig eingebrachte Investition in unseren Handballsport mit einem einzigen Federstrich durch den jetzigen Vorstand des Neuenkruger TB zunichte gemacht wird.“

Tore, wie hier erzielt, waren keine Mangelware

Für die neue Saison ist bereits vorgesorgt: Der Einsatz in den neuen Trikots wird besprochen

Aktivitäten am Spielfeldrand

Ein politisches Schwergewicht nicht ganz inkognito beim Turnier: Landtagsabgeordneter Jenz Nacke.
Sein Sohn spielt beim SVE Wiefelstede

Der Regen setzt ein: Dennoch kein Problem bei diesen Akteuren, sondern eher viel Freude

Eine Rutschpartie besonderer Art

Bild links: Na klar doch, gleich hat Petrus Einsicht
Bild rechts: Noch ein kleines Späßchen und dann ab zur Siegerehrung Fam. Heuermann

Momemt noch, gleich haben wir das Ergebnis. Olaf Oltmanns, Hergen Decker und Thorsten Geveke

Gespanntes Warten auf das Ergebnis

Es kann los gehen: Die Plazierungen stehen fest. Fritz Schmacker und Olaf Oltmanns

Natürlich viel Freude auch bei der weiblichen Jugend C des TuS Ofen, die in der Gruppe 1 den Gruppensieg errangen

Auch Viet Anh Oginschus von der TSG Westerstede hatte allen Grund zur Freude (rechts)

Extra zu Lehrzwecken zum Turnier angereist. Die Schiedsrichter von der HSG Neuenburg/Bockhorn
von links: August Vater, Thomas Schelte, Jerome Brandt und Markus Brandt.
Während Thomas Schelte und Markus Brandt als Gespann fürr die Weser-Ems-Ligen tätig sind
pfeifen Jerome Brandt und Jan-Hendrik Voß auf Landesebene.
"Wir sind gerne dabei gewesen, da es uns sehr gut gefallen hat. Auch im nächsten Jahr werden wir in Wiefelstede dabei sein",
versprach August Vater.

Text und Bilder: Manske

Platzierungen:

weibliche B-Jugend  Gruppe 1

 

1.

VfL Edewecht

2.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn

3.

HSG Neuenburg/Bockhorn

4.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

5.

DSC Oldenburg

6.

VfL Rastede

7.

TuS Augustfehn

 

 

 

 

weibliche C-Jugend Gruppe 1

 

1.

TuS Ofen

2.

VfL Edewecht

3.

HSG Neuenburg/Bockhorn

4.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

 

 

weibliche C-Jugend Gruppe 2

 

1.

DSC Oldenburg

2.

TSG Westerstede

3.

VfL Rastede

4.

Tvd Haarentor

 

 

 

 


 

 

Weibliche D-Jugend  Gruppe 1

 

1.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn

2.

Tvd Haarentor

3.

VfL Edewecht 1

4.

TuS Augustfehn

5.

TSG Westerstede

6.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

7.

VfL Edewecht 2

 

 

 

 

weibliche E-Jugend Gruppe 1

 

1.

VfL Edewecht

2.

TSG Westerstede

3.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn

4.

TuS Augustfehn

 

 

 

 

weibliche E-Jugend Gruppe 2

 

1.

Tvd Haarentor

2.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

3.

VfL Edeweecht

4.

DSC Oldenburg

 

 

 

 

männliche A-Jugend Gruppe 1

 

1.

DSC Oldenburg

2.

VfL Edewecht 1

3.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

4.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn

5.

VfL Rastede

6.

VfL Edewecht 2

7.

TuS Augustfehn

 

 

 

 

 

 

 

 

männliche B-Jugend  Gruppe 1

 

1.

Tvd Haarentor

2.

HSG Neuenburg/Bockhorn

3.

TSG Westerstede

4.

DSC Oldenburg

 

 

 

 

männliche B-Jugend  Gruppe 2

 

1.

VfL Rastede

2.

TuS Augustfehn

3.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

4.

Tvd Haarentor

5.

HSG Blexen/Nordenham

 

 


 

 

männliche C-Jugend Gruppe 1

 

1.

DSC Oldenburg

2.

TSG Westerstede

3.

Tvd Haarentor

4.

VfL Rastede

5.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

 

 

männliche C-Jugend Gruppe 2

 

1.

VfL Edewecht

2.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn

3.

TuS Augustfehn

4.

HSG Blexen/Nordenham

5.

HSG Hude/Falkenburg

 

 

männliche D-Jugend Gruppe 1

 

1.

JSG Wilhelmshaven 1

2.

HSG Neuenburg/Bockhorn

3.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

4.

TSG Westerstede

5.

Tvd Haarentor

 

 

 

 

männliche D-Jugend Gruppe 2

 

1.

JSG Wilhelmshaven 2

2.

HSG Blexen/Nordenham

3.

JSG Wilhelmshaven 3

4.

DSC Oldenburg

5.

VfL Edewecht

 

 

männliche E-Jugend  Gruppe 1

 

1.

HSG Harpstedt/Wildeshausen

2.

VfL Rastede

3.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn

4.

DSC Oldenburg und TuS Augustfehn (punktgleich)

5.

 

 

 

 

 

männliche E-Jugend Gruppe 2

 

1.

VfL Edewecht

2.

TSG Westerstede

3.

TuS Ofen

4.

Tvd Haarentor

 

 

 

 

zurück

93 Mannschaften beim 16. Jugend-Handballturnier des HSG Wiefelstede/Neuenkruge am 08.07.2012 in Neuenkruge

Letzmalig unter der Regie der HSG Wiefelstede/Neuenkruge

Zwar löst sich die HSG Wiefelstede/Neuenkruge zum 01.08.2012 auf, das ändert aber nichts daran, dass die HSG - Verantwortlichen wie in den letzten Jahren auch am 8. Juli 2012 das schon traditionelle Jugendhandballturnier auf dem Neuenkruger Sportplatz austragen.

Im Jahr 2013 werden sie dann unter der Regie des SVE Wiefelstede das Turnier organisieren. Von daher wird es ein HSG Abschiedsturnier. 93 Mannschaften haben sich angemeldet. Es wird einiges los sein in Neuenkruge. Das Turnier beginnt morgens um 10.00 Uhr. Olaf Oltmanns, Marcel Hellmann und Dieter Popken von der HSG sind dabei in den einzelnen Altersklassen die Spielpläne zusammen zu stellen und sie in den nächsten Tagen an die teilnehmenden Mannschaften verschicken. Es steht ihnen ein ganzer Stab von Mitarbeiter/innen, insbesondere aus den Seniorenmannschaften und aus der Elternschaft zur Verfügung, die sich als Schiedsrichter betätigen und die Bewirtung übernehmen. Von daher ist alles angerichtet. Die Jugendlichen aus der HSG sowie auch die Verantwortlichen freuen sich auf das Turnier und auf hoffentlich regen Besuch.

zurück

94 Mannschaften aus 16 Vereinen beim 15. Jugend-Handballturnier der HSG Wiefelstede/Neuenkruge

Optimale Voraussetzungen bei der Durchführung von 220 Spielen in Neuenkruge

 

Trotz der großen Erfahrung bei der Ausrichtung der vorangegangenen Turnierveranstaltungen auf dem Sportplatz in Neuenkruge  an der Bremer Straße war zu Beginn der Veranstaltung bei allen Verantwortlichen eine „ große Anspannung“ zu spüren.
Augenscheinlich schlug diese aber sehr schnell in Erleichterung um, als feststand, dass die Voraussetzungen für einen erneuten optimalen Verlauf und wiederum gutes Wetter gegeben waren.

Acht Mannschaften mehr als bei der Rekordbeteiligung des Vorjahres traten im Kampf um die Pokale an.

So konnten die insgesamt 220 Spiele auf den 8 Normal- und 2 Minifeldern dank des unermüdlichen Einsatzes der Schiedsrichter pünktlich und zur Zufriedenheit aller Beteiligten durchgeführt werden.
Ca. 120 Spieler/innen und Betreuer/innen reisten bereits am Samstag an und verbrachten die Nacht in Zelten.

In 17 Gruppen wurden um Pokale gespielt, die von diversen Wiefelsteder Unternehmen gestiftet worden waren.  Den erstplatzierten Mannschaften gelang zumeist ein eindeutiger Turniersieg. Spannend verliefen die Spiele der männlichen D- und A-Jugend. In Gruppe 1 und 3 siegten die SG Friedrichsfehn/Petersfehn sowie der Elsflether TB,  sowie bei der männlichen A-Jugend die HSG Wiefelstede/Neuenkruge jeweils durch einen Punkt Vorsprung gegenüber den zweitplatzierten Mannschaften.  In der Gruppe 2 der weiblichen C-Jugend entschied das bessere Torverhältnis über die Tabellenplätze 1 und 2. Am Ende behielt die Gastgebermannschaft der HSG Wiefelstede/Neuenkruge die Nase vorn.

Eifrig dabei waren auch in diesem Jahr die Minis. Angefeuert von den Eltern und Zuschauern machte das Spielen sichtlich Spaß. Bei der Siegerehrung erhielt jedes Kind eine Medaille.

Am Ende des Turniertages konnte der Vorsitzende der HSG Wiefelstede Friedrich Schmacker auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Sein besonderer Dank ging an den unermüdlich Einsatz der Schiedsrichter. Des weiteren dankte er dem Organisationsteam für den pünktlichen und reibungslosen Turnierablauf und  den vielen Eltern, die an diesem Tag mit selbstgebackenen Kuchen und frischem Kaffee an den Getränkeständen für das leibliche Wohl der weit über 1000 Gäste gesorgt hatten. Ohne die vielen helfenden Hände sei ein Turnier dieser Größenordnung nicht durchführbar.

 

Platzierungen:


weibliche B-Jugend  Gruppe 1

 

1.

VfL Edewecht

2.

HSG Neuenburg/Bockhorn

3.

SG F'fehn/P'fehn

4.

VfL Rastede

 

 

weibliche B-Jugend  Gruppe 2

 

1.

TuS Augustfehn

2.

HSG Blexen/Nordenham

3.

HSG Wief/Neuenkr.

4.

DSC Oldenburg

5.

VfL Rastede

 

 

weibliche C-Jugend Gruppe 1

 

1.

TuS Augustfehn

2.

VfL Edewecht

3.

DSC Oldenburg

4.

HSG Neuenburg/Bockhorn


 

 

weibliche C-Jugend Gruppe 2

 

1.

HSG Wief/Neuenkr.

2.

HSG Blexen/Nordenham

3.

TuS Ofen

4.

TSG Westerstede

 

 

Weibliche D-Jugend  Gruppe 1

 

1.

HSG Wief/Neuenkr.

2.

SG F'fehn/P'fehn

3.

TuS Augustfehn

4.

VfL Rastede 1

5.

DSC Oldenburg

 

 

Weibliche D-Jugend  Gruppe 2

 

1.

Tvd Haarentor

2.

HSG Varel

3.

VfL Edewecht

4.

Elsflether TB

 

 

weibliche E-Jugend

 

1.

Tvd Haarentor

2.

VfL Edewecht

3.

TuS Agustfehn

4.

TSG Westerstede

 

HSG Wief/Neuenkr.

 

 

 

 

 

 

männliche A-Jugend

 

1.

HSG Wief/Neuenkr.

2.

VfL Edewecht

3.

DSC Oldenburg 1

4.

HSG Blexen/Nordenham

5.

DSC Oldenburg 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

männliche B-Jugend  Gruppe 1

 

1.

HSG Neuenburg/Bockhorn

2.

HSG Blexen/Nordenham

3.

TSG Westerstede

4.

VfL Rastede

5.

TuS Augustfehn

 

 

 

 

männliche B-Jugend  Gruppe 2

 

1.

VfL Edewecht

2.

DSC Oldenburg

3.

Tvd Haarentor

4.

TuS Ofen

5.

HSG Wief/Neuenkr.


 

 

männliche C-Jugend Gruppe 1

 

1.

DSC Oldenburg

2.

Tvd Haarentor

3.

TSG Westerstede

4.

VfL Rastede

 

 

männliche C-Jugend Gruppe 2

 

1.

HSG Neuenburg/Bockhorn

2.

HSG Hude/Falkenburg

3.

VfL Edewecht

4.

HSG Blexen/Nordenham

 

 

 

 

männliche D-Jugend Gruppe 1

 

1.

SG F'fehn/P'fehn

2.

TSG Westerstede

3.

DSC Oldenburg

4.

HSG Wief/Neuenkr. 1

5.

TuS Augustfehn

 

 

 

 

männliche D-Jugend Gruppe 2

 

1.

Tvd Haarentor

2.

VfL Edewecht

3.

HSG Jever/Schortens

4.

TuS Ofen

 

 

männliche D-Jugend Gruppe 3

 

1.

Elsflether TB

2.

HSG Neuenburg/Bockhorn

3.

HSG Blexen/Nordenham

4.

JSG Wilhelmshaven

5.

HSG Wief/Neuenkr. 2

 

 

männliche E-Jugend  Gruppe 1

 

1.

HSG Wief/Neuenkr.

2.

TSG Westerstede

3.

HSG Blexen/Nordenham

4.

TuS Ofen

 

 

 

 

männliche E-Jugend Gruppe 2

 

1.

Elsflether TB

2.

DSC Oldenburg

3.

TuS Augustfehn

4.

SG F'fehn/P'fehn


Auch die Kleinsten mischten gut mit und konnten sich behaupten.

zurück

14. Jugend-Kleinfeld-Handball-Turnier der HSG Wiefelstede-Neuenkruge mit Rekordbeteiligung
86 Mannschaften am Start

 

Erst als die letzten Spielerinnen und Spieler die Rasenfläche auf dem Neuenkruger Sportplatz an der Bremer Straße  verlassen hatten, da fielen für kurze Zeit die ersten Regentropfen.
Und so konnte das Turnier abermals bei teilweise strahlendem Sonnenschein und somit optimalen Witterungsbedingungen durchgeführt werden.

Dies beflügelte auch Wiefelstedes Bürgermeister Helmut Völkers auf einer kurzen Stippvisite dem Turnier einen Besuch abzustatten und er kommentierte, dass man wohl „ mit dem da oben“ einen Pakt geschlossen habe.
Was er in dieser Zeit seiner Anwesenheit sah - und was sich auch während des gesamten Ablaufs des Turniers widerspiegelte - waren: kämpferisch und teilweise auch spielerisch auf gutem Niveau stehende Spiele, wobei auch die Freude und der Spaß nicht zu kurz kamen.
 
Für die gute Gesamtorganisation des Turnieres –alle Spiele wurden fast ohne Zeitverschiebungen ausgetragen-  bedankte sich denn auch Handballfachwart Friedrich Schmacker bei allen Beteiligten recht herzlich und betonte, dass dieses nur mit einem großen Mitarbeiterstab bewältigt werden konnte ( siehe hierzu Erläuterung zum Gesamtteam).
Sein besonderer Dank ging auch an den unermüdlich Einsatz der Schiedsrichter.
Schön für ihn dann auch zu erfahren, dass nach dem Turnier Gastmannschaften kundtaten, dass es ihnen sehr gut gefallen hat.

Hervorzuheben sind dabei Heino Schmidt vom TuS Augustfehn, Anton Stindt vom Elsflether TB und
mehrere Betreuer vom DSC Oldenburg.
Hieraus ergibt sich dann auch für Schmacker die Kraft und Motivation, um im nächsten Jahr das 15. Turnier in Angriff zu nehmen.




.

Gelassene Blicke, aber voller Vorfreude auf die bevorstende Siegerehrung
bei den Teilnehmerinnen
(im Vordergrund die Siegerinnen des VfL Edewecht)

Friedrich Schmacker bei seiner Dankesrede

Bild links:Olaf Oltmanns und Friedrich Schmacker bei der Pokalübergabe
Bild rechts: "Haben wir den Pokal tatsächlich bekommen?"



2 Bilder von Michael Fleßner vom TvdH. Sein Komentar:

Ein schönes Turnier, insbesondere weil die weibliche E-Jugend ohne Gegentor geblieben ist, die D-Jugend nicht Letzter geworden ist
und die Minis viel Spaß hatten und das Wetter stimmte.

Das Orga-Team: Arndt Schlender, Thorsten Geveke, Dieter Popken, Gerriet Schwarting, Olaf Oltmanns
und Hergen Decker

Das Gesamtteam setzte sich zuasammen aus:
- ca. 20 Helfern bei der Bewirtung (überwiegend aus der Elternschaft)
- unzähligen Kuchenspendern (dto.)
- 30 Schiedsrichter die parrallel auf acht Spielfeldern und zwei Mini
Spielfeldern immer pünktlich die Spiele gepfiffen haben
- 20 Helfer beim Auf- und Abbau
- fünfköpfiges Regieteam

Der Schiedsrichterwart der HSG, Udo Höpken (hier nicht im Bild) war, neben Dieter Popken, für das gesamte "Pfeifwesen" zuständig. Weiterhin
wurde hinsichtlich der verkehrsbehördlichen Genehmigung für die praktische Umsetzung gesorgt.
Ein Dankeschön gebührt auch Hergen Heineke, der zwei Tage vor dem Turnier zur Schaffung von Parkplätzen einen Teil seines Kornfeldes frei gemacht hatte. sodass genügend freie Parkplätze für die Anreisenden zur Verfügung standen.

Die Plazierungen im Einzelnen:

weibliche A-Jugend

 

1.

TuS Augustfehn

2.

VfL Edewecht

3.

VfL Rastede

4.

HSG Hude/Falkenburg

 

 

 

 

 

 

weibliche B-Jugend

 

1.

TuS Augustfehn

2.

VfL Rastede

3.

HSG Neuenburg/Bockhorn

4.

HSG Blexen/Nordenham

5.

DSC Oldenburg

6.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

 

 

 

 

weibliche C-Jugend

 

1.

VfL Edewecht

2.

DSC Oldenburg 1

3.

VfL Rastede

4.

DSC Oldenburg 2

5.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

6.

 

 

 

 

 

 

 

Weibliche D-Jugend  Gruppe 1

 

1.

TuS Augustfehn

2.

DSC Oldenburg

3.

HSG Blexen/Nordenham

4.

Tvd Haarentor

5.

Elsflether TB

 

 

 

 

Weibliche D-Jugend  Gruppe 2

 

1.

TuS Ofen

2.

HSG Varel

3.

HSG Westerstede/Zwischenahn

4.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

5.

VfL Edewecht

6.

VfL Rastede

 

 

weibliche E-Jugend

 

1.

Tvd Haarentor

2.

VfL Edewecht

3.

HSG Blexen/Nordenham

4.

TuS Augustfehn

5.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

6.

HSG Westerstede/Zwischenahn

 

 

 

 

männliche A-Jugend

 

1.

VfL Rastede

2.

DSC Oldenburg

3.

HSG Neuenburg/Bockhorn

4.

TuS Augustfehn

5.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

 

 

 

 

 

 

 

 

männliche B-Jugend  Gruppe 1

 

1.

HSG Blexen/Nordenham

2.

VfL Rastede

3.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge 2

4.

VfL Edewecht

5.

TuS Ofen

 

 

 

 

männliche B-Jugend  Gruppe 2

 

1.

VfL Edewecht 1

2.

TuS Augustfehn

3.

DSC Oldenburg

4.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

 

 

 

 

männliche C-Jugend Gruppe 1

 

1.

HSG Wsterstede/Zwischenahn

2.

TuS Augustfehn

3.

HSG Varel 1

4.

Tvd Haarentor

5.

HSG Blexen/Nordenham

 

 

 

 

 

 

 

 

männliche C-Jugend Gruppe 2

 

1.

VfL Rastede

2.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

3.

DSC Oldenburg

4.

HSG Varel 2

 

 

 

 

männliche D-Jugend Gruppe 1

 

1.

HSG Varel

2.

Tvd Haarentor

3.

VfL Rastede

4.

HSG Westerstede/Zwischenahn

5.

TuS Augustfehn

 

 

 

 

männliche D-Jugend Gruppe 2

 

1.

VfL Edewecht

2.

DSC Oldenburg

3.

HSG Westerstede/Zwischenahn

4.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

 

 

 

 

männliche E-Jugend  Gruppe 1

 

1.

Elsflether TB

2.

Tvd Haarentor

3.

HSG Neuenburg/Bockhorn

4.

DSC Oldenburg

5.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge

6.

TuS Augustfehn

 

 

 

 

männliche E-Jugend Gruppe 2

 

1.

HSG Blexen/Nordenham

2.

HSG Wiefelstede/Neuenkruge 2

3.

VfL Rastede

4.

TuS Ofen

5.

VfL Edewecht

 

 

zurück

 

VfL Edewecht ist in der 2. Bundesliga
Handballkreis Ammerland übermittelte Glückwünsche

„Das große Ziel hat die Mannschaft nie aus den Augen verloren“, äußerte sich
Macher und Teammanager Manfred Trepper vom VfL Edewecht bereits vor dem alles entscheidenden Spiel gegen die Alligators vom HC Aschersleben. So ging dann auch ein lang ersehnter Wunsch für die Verantwortlichen des VfL in Erfüllung, wie der Vorsitzender des Handballkreises Ammerland Manfred Manske in seiner kurzen Glückwunschrede  nach der erfolgreich ausgegangenen Begegnung auch im Namen des Vorstandes zum Ausdruck brachte.

Vorgestellt von ihm wurde dann eine talentierte Nachwuchshandballerin und Auswahlspielerin des Handballkreises Ammerland Franziska Much von der SG Friedrichsfehn/Petersfehn, die sich mit folgenden Worten an den Mannschaftsführer Jörn Woltering wandte: „Gerade im Heranwachsen sind Jugendliche auf Vorbilder angewiesen. Mit eurer Spielweise und eurem Auftreten präsentiert ihr nicht nur den VfL Edewecht, sondern auch das gesamte Ammerland. Ihr habt somit eine Vorbildfunktion, die ihr auch für uns zum Ausdruck gebracht habt und die wir auch brauchen. Darauf sind wir stolz.“
Nach Überreichung des Blumenstraußes vom Handballkreis Ammerland wurde sie von Jörn Woltering mit einer herzlichen Umarmung belohnt.

Ein bewegender Augenblick nicht nur für Franziska Much.

Die Aufstiegsmannschaft

Franziska Much von der SG Friedrichsfehn(Petersfehn

Damenmannschaft der SG Friedrichsfehn/Petersfehn schafft den Wiederaufstieg in die Landesliga

Den Männern gelingt der Klassenerhalt

Herzenslust...

Es ist vollbracht!
Was im letzten Frühjahr zur schmerzlichen Gewissheit wurde ist am Samstag um 20:45 h in Vergessenheit geraten.
Nach dem letztjährigen Abstieg der ersten Damenmannschaft der SG Friedrichsfehn / Petersfehn hat diese den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga geschafft. Handballherz, was willst Du mehr!
Nicht nur „HaPe“ war „dann mal weg“, sondern auch „FriPe“. Ihr „Jocobsweg“ war die Landesklasse und ebenso hart und steinig. Dass an seinem Ende in Osterfeine ein Wallfahrtsort stehen würde, dafür sorgten wieder ca. 50 mitgepilgerte FriPe – Jünger, die eine unfassbare Stimmung in die mit ca. 300 Zuschauern restlos überfüllte Sporthalle spülten und belegten, dass der Begriff „Flüstertüte“ die denkbar falscheste Bezeichnung ist. Während die eigenen Fans, zu denen vor allem wieder die weibliche Jugend und die Landesligamänner zählten und anlässlich ihres eigenen Saisonabschlusses in mehrfacher Hinsicht „spülten“, spielten die Damen ganz souverän und spulten ihr Ergebnissicherungsprogramm zu einem 19:18-Auswärtssieg ab. Als zwischenzeitlich ein 2-Tore-Rückstand Unruhe aufkommen ließ, war der Ruf gen Himmel nicht nötig, denn ein „Engel“ stand im FriPe - Tor.
Ein Selbstgänger, dass der FriPe - Tourbus seine Stars anschließend auf die Oldenburger „Wallbühne“ fuhr, wo nach oben besagter Herzenslust gefeiert wurde. Ein Ende der Feierlichkeiten war bei Redaktionsschluss noch nicht abzusehen.
Zum Abschluss der Saison möchten sich die beiden Leistungsteams der SG FriPe für Ihre Unterstützung während der gesamten Saison bedanken. Ihr Applaus und Ihre Mitleidensfähigkeit sind das Salz in der Heimspielsuppe. So gesehen kann sie kann gar nicht versalzen genug sein. Ab September steht Ihnen die Tür zur Halle wieder weit offen steht. Wir sind dann schon da und freuen uns auf Sie. Ihnen und Euch allen sagen wir
HERZLICHEN DANK und AUF WIEDERSEHEN
Let’s go FriPe!!!!

Der Vorstand des Handballkreises Ammerland e.V. gratuliert recht herzlich und wünscht den Teams für die nächste Saison weiterhin viel Erfolg

Im Namen des Vorstandes
Manfred Manske

 

Kinderhandball-Grundkurs und C-Trainer-Ausbildung, Bausteine 1, 2 und 3
beim TuS Augustfehn

TuS Augustfehn v. 1892 e. V.
Handball

Heino Schmidt, Buchenallee 23, 26689 Augustfehn, Tel. 04489-2444
E-Mail: Heino_Schmidt@t-online.de

 

Lehrgangstermine in Augustfehn:
Kinderhandball-Grundkurs und C-Trainer-Ausbildung, Bausteine 1, 2 und 3

 

Liebe Handballfreunde,

hiermit laden wir herzlich zum einem Kinderhandball-Grundkurs sowie zur C-Trainer-Ausbildung, Bausteine 1, 2 und 3 nach Augustfehn ein. Nachfolgend die Termine:

 

Kinderhandball-Grundkurs: Fr., 08. 05. – So., 10. 05. 2009

 

C-Lizenz, Baustein 1: Fr., 29. 05. – So., 31. 05. 2009

C-Lizenz, Baustein 2: Fr., 19. 06. – So., 21. 06. 2009

C-Lizenz, Baustein 3: Fr., 14. 08. – So., 16. 08. 2009

 

Alle praktischen Teile werden in der Sporthalle Schulstraße in Augustfehn absolviert. Die theoretischen Teile finden in einem Klassenraum der angrenzenden Haupt- und Realschule Augustfehn statt.

Anmeldungen sind möglichst zeitnah an den örtlichen Lehrgangsleiter und Handball-Abteilungsleiter des TuS Augustfehn, Kai Wienken, zu senden:

Kai Wienken
Martensweg 13
26689 Augustfehn
Tel. 04489-410270 (abends)
Handy: 0160-97759571
E-Mail: kwienken@hotmail.com

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

B-Jugend des TuS Augustfehn beim Partille-Cup in Göteborg/Schweden dem größten Turnier der Welt

 

Augustfehn. Mit vielen neuen Eindrücken kehrten Spieler und Betreuer der männlichen B-Jugend des TuS Augustfehn vom Partille-Cup aus Göteborg in Schweden zurück. Sechs Tage lang nahmen sie am größten Handball-Turnier der Welt teil. Das Turnier stand unter dem Motto „Kultur – Völkerverständigung – Weltfrieden“.

Insgesamt 900 Mannschaften aus 50 Nationen mit 15500 Teilnehmer von allen Kontinenten reisten zu dieser internationalen Jugendbegegnung nach Schweden. Auf 59 Spielfeldern wurden über 3000 Spiele ausgetragen. Aus dem Ammerland mit dabei war die Mannschaft des TuS Augustfehn.

Ein Traum wurde geboren: Geplant wurde die Reise auf Initiative von Trainer Detlef Albers. An der Organisation waren alle Spieler und Eltern beteiligt. Als zusätzliche Betreuer fungierten Tom Knothe und Alexander Oertel. Mehrere Sponsoren unterstützten dankenswerterweise den Auslandsaufenthalt in Schweden. Vom Bremer Flughafen aus flog das Team dann über Amsterdam nach Göteborg. Toll war für alle schon der Anflug. „Dort ist die ganze Gegend grün, wir landeten in einem riesigen Waldgebiet, tauchten regelrecht in den Wald ein“, erzählte ein Jugendlicher begeistert nach der Rückkehr.

Ein Traum wurde Realität: „Die offizielle Eröffnungsfeier für unsere ‚kleine Weltmeisterschaft’ im Scandinavium, einer riesigen Veranstaltungshalle, gemeinsam  mit 12500 Menschen zu erleben, war für alle überaus beeindruckend“, berichtete Trainer Detlef Albers. „Man bekam eine Gänsehaut beim Einlaufen der beteiligten Nationen. Die Atmosphäre war atemberaubend, beteiligt waren auch der Europäische und Internationale Handball-Verband.“ Nach der Eröffnungsfeier verbreiteten die vielen Jugendlichen in den Straßen von Göteborg eine ausgelassene Stimmung. Denn alle hatten ein gemeinsames Hobby: HANDBALL.

Die ersten beiden Handballbegegnungen gegen IFK Kristianstad (Schweden) und Kärra HF (Schweden) gingen klar verloren. Am zweiten Turniertag gab es eine 11:16 Niederlage gegen Herning FH (Dänemark). Eine ganz starke Leistung zeigte das Augustfehner Team dann im Spiel gegen den späteren Viertelfinalisten Grotta (Island), Endstand 15:20. Gegen Tryst HC (Schottland) gab es einen klaren 19:8-Sieg.

In der B-Finalrunde gab es zwei weitere Spiele. Zunächst wurde die Mannschaft aus Elita (Belgien) hoch mit 24:11 Toren bezwungen. Im letzten Spiel gegen H 43 Lund (Schweden) reichte die Kraft nicht mehr ganz, am Ende verlor man mit 11:18-Toren. Die sportliche Leistung der Augustfehner relativierte sich, als klar wurde, dass zwei Vorrundenteams der eigenen Gruppe bis ins Viertelfinale der A-Runde gelangten. Kärra HF aus Schweden bestritt sogar das Endspiel des mit 84 Mannschaften besetzten Feldes der 1993er Jahrgänge.

Viele Spiele des Turniers wurden von EHF und IHF Schiedsrichtern gepfiffen, die dort offizielle Einsätze hatten. Ob Sieg oder Niederlage, nach Spielende reichten sich jedes Mal faire Sportler die Hände.

Mit der Partille-Cup-Karte konnten alle Sportler mit öffentlichen Verkehrsmitteln Göteborg erobern. In kleineren Gruppen oder mit der ganzen Mannschaft ging es jeden Tag nach den Spielen in die Stadt. Besonders viel Spaß hatten alle bei der Partille-Cup-Disco für alle Handballerinnen und Handballer. Am vorletzten Tag fuhren alle zu einem außerhalb gelegenen Waldsee, um dort in freier Natur zu baden.

Ein Traum bleibt in Erinnerung: Nach sechs spannenden, anstrengenden, aufregenden und sehr, sehr schönen Tagen bei herrlichem Sommerwetter traten die Augustfehner Jugendlichen die Heimreise an. „Wenn ihr mich fragt, ich würde sofort wieder nach Göteborg fahren“, meinte ein Spieler bei der Ankunft in Augustfehn. Diese Mannschaftsfahrt mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen  bleibt sicher allen Spielern und Betreuern noch lange in Erinnerung.
Heini Schmidt

Die B-Jugendmannschaft des TuS Augustfehn mit ihrem Trainer Detlef Albers vor dem Scandinavium.
Hier fand die beeindruckende Eröffnungsfeier des internationalen Handballturniers mit 12500 Sportlern statt.

Bild links: Intensive Vorbereitung vor dem Spiel. Und die hatte sich gelohnt, denn beste
Stimmung herrschte nach dem 24:11 Erfolg gegen Elita aus Belgium (rechts).

Einschwören der Mannschaft durch Trainer Detlef Albers auf das nächste Spiel.

Auch der Spass und die Freude kamen beim Turnier in Schwededen nicht zu kurz.
Dies spiegelt sich auch beim Baden an einem idyllisch gelegenen Badesee wider.

Stolz präsentiert sich die Mannschaft noch einmal vor dem Abflug in die Heimat.
Das bei diesem größten Turnier der Welt erlebte, hinterließ bei ihnen unauslöschliche Spuren.

zurück

12. Jugend-Handballturnier der HSG Wiefelstede/Neuenkruge

80 Mannschaften aus 17 Vereinen konnten die Organisatoren des Handballturniers der HSG Wiefelstede/Neuenkruge nach einigen Absagen letztendlich am Sonntag den 22. Juni auf dem Neuenkruger Sportplatz begrüßen. Das bereits weit über die Grenzen des Ammerlandes bekannte Handballturnier für Jugendmannschaften erfreute sich auch bei seiner 12. Auflage einer erfreulichen Resonanz. Etliche Teams traten die Reise nach Neuenkruge bereits am Samstag an. Etwa. 200 Teilnehmer verbrachten die Nacht in mitgebrachten Zelten.
Am Sonntag wurde bei tollem Wetter in allen Altersklassen von den Minis bis zur A-Jugend um die von etlichen Unternehmen der Gemeinde gespendeten Pokale gekämpft. Auf 10 Spielfeldern wurde den zahlreichen Zuschauern spannender Handballsport geboten.
Viel Trubel gab es auch in diesem Jahr bei den Jüngsten. Die Minis im Alter  bis 8 Jahren waren mit großem Eifer bei der Sache. Bei der Siegerehrung nahmen sie mit strahlenden Augen ihre Siegermedailien in Empfang.

Mit Spannung beobachtete das Organisationsteam auch ständig die Wetterentwicklung per Satellitenvorhersage.  Die angekündigten Gewitterstürme machten einen großen Bogen um Neuenkruge. Um 15:30 Uhr, 3 Spielrunden vor Ende, kündigte sich jedoch ein Gewitter an, dessen Ausmaße die Organisatoren nach kurzer Rücksprache mit etlichen Trainern dazu bewog, das Turnier aus Sicherheitsgründen abzubrechen.

Dennoch konnte der Vorsitzende der HSG Wiefelstede Friedrich Schmacker auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken.
Sein besonderer Dank ging an den unermüdlich Einsatz der Schiedsrichter. Des weiteren dankte er dem Organisationsteam für den pünktlichen und reibungslosen Turnierablauf und  den vielen Eltern, die an diesem Tag mit selbst gebackenen Kuchen und frischem Kaffee an den Getränkeständen für das leibliche Wohl der weit über 1000 Gäste gesorgt haben. Ohne die vielen helfenden Hände sei ein Turnier dieser Größenordnung nicht durchführbar.

 

Platzierungen

Platzierungen

weibliche A-Jugend
1.HSG Varel
2.SG Friedrichsfehn/Petersfehn
3.VfL Edewecht
4.TuS Augustfehn
5.DSC Oldenburg

weibliche B-Jugend
1.VfL Rastede
2.HSG Neuenburg/Bockhorn
3.SV Brake
4.HSG Wiefelstede/Neuenkruge
5.TuS Augustfehn

weibliche C-Jugend  Gruppe 1
1.SG Edefehn (Edewecht F'fehn/P'fehn)
2.SV Brake
3.TuS Augustfehn
4.VfL Rastede
5.HSG Neuenburg/Bockhorn
6.HSG Wiefelstede/Neuenkruge
7.HSG Westerstede/Zwischenahn

 

Weibliche D-Jugend  Gruppe 1
1.DSC Oldenburg 1
2.SG Friedrichsfehn/Petersfehn
3.TuS Augustfehn
4.SV Brake
5.HSG Varel
6.DSC Oldenburg 2

 

Weibliche D-Jugend  Gruppe 2
1.VfL Edewecht
2.HSG Wiefelstede/Neuenkruge
3.HSG Blexen/Nordenham
4.HSG Abbehausen/Rodenkirchen
5.VfL Rastede
6.HSG Westerstede/Zwischenahn

 

weibliche E-JugendGruppe  1
1.HSG Blexen/Nordenham
2.TuS Augustfehn
3.SV Brake
4.TuS Ofen
5.HSG Westerstede/Zwischenahn
6.SG Friedrichsfehn/Petersfehn

 

männliche B-Jugend
1.VfL Rastede
2.TuS Augustfehn
3.DSC Oldenburg
4.VfL Oldenburg
5.HSG Neuenburg/Bockhorn
6.HSG Westerstede/Zwischenahn

männliche C-JugendGruppe 1
1.HSG Neuenburg/Bockhorn
2.VfL Oldenburg
3.HSG Harpstedt/Wildeshausen
4.HSG Wilhelmshaven
5.DSC Oldenburg
6.TuS Augustfehn

männliche C-JugendGruppe 2
1.VfL Rastede
2.HSG Westerstede/Zwischenahn
3.HSG Wiefelstede/Neuenkruge
4.TuS Ofen
5.VfL Edewecht
6.HSG Neuenburg/Bockhorn

 

 

männliche D-JugendGruppe  1
1.Elsflether TB
2.TuS Augustfehn 1
3.HSG Neuenburg/Bockhorn
4.HSG Westerstede/Zwischenahn
5.HSG Varel

 

männliche D-JugendGruppe  2
1.HSG Harpstedt/Wildeshausen
2.HSG Abbehausen/Rodenkirchen
3.DSC Oldenburg
4.HSG Wiefelstede/Neuenkruge
5.TuS Augustfehn

männliche E-Jugend Gruppe  1
1.HSG Blexen/Nordenham
2.VfL Edewecht
3.HSG Abbehausen/Rodenkirchen
4.DSC Oldenburg
5.HSG Westerstede/Zwischenahn

 

männliche E-Jugend Gruppe  2
1.TuS Augustfehn
2.HSG Neuenburg/Bockhorn
3.SG Friedrichsfehn/Petersfehn
4.HSG Wiefelstede/Neuenkruge

GespanntesWarten auf die Siegerehrung

Besucherzähler