Abermals souverän errungene Meisterschaft der 3. Tennismannschaft des TV Metjendorf
Bereits im fünften Jahr in Folge in der Doppel-Runde in 2017 ungeschlagen


Es ist schon erstaunlich, wenn eine Mannschaft im gesetzten Alter über Jahre hinweg durch anhaltende Erfolge auf sich aufmerksam macht.
Doch nicht nur Entschlossenheit treibt die Spieler in diese Sphären, sondern eher neben der sportlichen Betätigung der kameradschaftliche Umgang mit den gegnerischen Mannschaften.
Mehr als nur diese kameradschaftliche Pflege war eine familiäre Atmosphäre in den Begegnungen mit dem SV Lemwerder und besonders mit dem TC Altenwalde zu spüren.

Diese sprangen nämlich kurzfristig und unkompliziert für die Mannschaft von Schwarz-Weiß Oldenburg ein. Sehr spät wurden wir von der Tatsache in Kenntnis gesetzt, dass sie nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen werden. Insofern geht natürlich ein besonderer Dank an die Verantwortlichen der Altenwalder, zu denen unser Mannschaftsführer einen jahrzehntelangen
Kontakt pflegte und natürlich auch weiterhin pflegen wird.

Hatten wir in Altenwalde nach spannenden und gleichwertigen Auseinandersetzungen ein knappes 6:4 Ergebnis erzielt, so hatten wir bei uns zu Hause – wegen der Witterungsverhältnisse wichen wir in die Tennishalle aus - weniger Mühe um ein 8:2 sicher zu stellen. „Mit dem Ergebnis waren wir sehr, sehr zufrieden, zumal wenn man bedenkt, dass es auch 0:10 hätte stehen können“, war der Tenor des Mannschaftsverantwortlichem der Altenwalder.

Beim Auswärtsspiel gegen den SV Lemwerder erreichten wir einen ungefährdeten 10:0 Erfolg.  Allerdings fiel es uns bei unserem Heimspiel wesentlich schwerer einen Erfolg zu landen. Hier brachte uns Lemwerders bester Spieler – er war im Hinspiel nicht dabei - in arge Schwierigkeiten, so dass wir am Ende froh sein konnten ein 7:3 zu erzielen.

Für die hervorragende Unterstützung möchten wir uns bei unseren Tennisverantwortlichen Dieter van der Spek, sowie Werner und Erwin Bruns besonders herzlich bedanken.
Folgende Spieler gehörten in diesem Jahr der Mannschaft an:

Jürgen Fischer, Bernhard Hobbie, Siegfried Marczok, Norbert Böttcher, Johann Müller, Uwe Schelper, Bernd Oltmanns, Otto Galinowski  und dem
Mannschaftsverantwortlichen
Manfred Manske