Handballkreis Ammerland

Der Handballkreis Ammerland informiert Sie über folgende Themenbereiche:

 

Allgemein

Einsprüche / Berufung
HVN-Struktur
HBWE
Weiterbildungsmaßnahmen
Jugendmaßnahmen
Personal- und Adressenänderungen
Schiedsrichterwesen

Handballbezirk Weser-Ems
Einsprüche / Berufung


Handballbezirk Weser-Ems

Spieltechniker folgen den Beschlüssen des EV zur Spielklassenstruktur
zum 01. Juli 2007

Die am 02. September in Hannover tagenden Spieltechniker folgen den Beschlüssen des Erweiternden Vorstandes zur Spielklassenstruktur zum 01. Juli 2007.

Hier ein Auszug aus dem Protokoll:
ToP 2
Die anwesenden Spieltechniker sind sich dahingehend einig, dass die vom Verband zu
übernehmenden Landesligen in allen Bezirken die gleiche Staffelstärke haben: Männer
14, Frauen 12 und die Jugendstaffeln 10 Mannschaften.

Im Bezirk Weser-Ems wird übergangsweise wie folgt gespielt:

Landesliga Männer 2007/08 eine Staffel mit 16 Mannschaften, die in der darauf folgenden
Saison auf 14 Mannschaften reduziert wird; Landesliga Frauen wie bisher mit 12
Mannschaften; die Jugendstaffeln –A-Jugend bis C-Jugend m/w mit 10 Mannschaften.
Der HVN wird ebenfalls die Bezirksligen in seine Verwaltung übernehmen:
Bezirksliga Männer 2007/08 zwei Staffeln mit je 16 Mannschaften; 2008/09 zwei Staffeln
mit je 14 Mannschaften.
Bezirksliga Frauen in 2007/08 zwei Staffeln mit je 14 Mannschaften und ab 2008/09 zwei
Staffeln mit je 12 Mannschaften.

Die Staffelleiter werden aus den bisherigen Bezirken übernommen, wobei 1 Staffelleiter
für die Erwachsenen und je ein Staffelleiter für die Jugendmannschaften (w/m)
vorgesehen ist.
Es wird sich dafür ausgesprochen bei der Jugend die Ferien spielfrei zu halten, die
Lehrgangsmaßnahmen zu berücksichtigen sowie Pfingsten und den Halbjahreswechsel zu
berücksichtigen.
Otto Daseking sagt zu, frühzeitig eine Kalenderkonferenz einzuberufen.

Aus den Landesligen Männer steigen 2 Mannschaften ab (Regelabsteiger); es wird
drei Aufsteiger geben. Für die Frauen gilt die Auf- und Abstiegsregelung analog.

Die Qualifikation für die Jugendlandesligen soll in höchstens drei Runden gespielt werden.
Dafür ist vorgesehen die Mannschaften auf den Plätzen 1 – 4 in der OL zu belassen und 6
Aufsteiger auszuspielen.

Otto Daseking wird in Zusammenarbeit mit Heinz-Georg Lahrmann und ein Konzept für
die gemeinsamen Sitzung im Dezember erarbeiten.
Die anwesenden sprechen sich gegen eine Pflichtteilnahme der Landesliga Mannschaften
am Pokal aus. Hier gilt es den Pokal attraktiver zu gestalten.

An dieser Entscheidung waren folgende Sportkameraden beteiligt:
Karl-Heinz Pickrun, Jürgenb Weißke, Andreas Weißke, Andreas Werner, Manfred Hartmann und Kurt Pilptschuk.
Vom Bezirk Werser-Ems:

Hajo Dirks, Heinz-Georg Lahrmann und Klaus Wernicke.

Beschlüsse des Erweiterten Vorstandes (EV) zur Spielklassenstruktur
zum 01. Juli 2007

Zum 01.07.2007 greift die Neuordnung des HVN. Zur Spielklassenstruktur sind umfangreiche Änderungen vorzunehmen. Der EV des HBWE hat auf seiner Sitzung am 17.05.2006 folgende Beschlüsse gefasst und hat sie dem HVN zur Umsetzung vorgeschlagen:

Männer Landesliga Weser – Ems

Saison 2007/2008 1 Staffel 16 Mannschaften
Saison 2008/2009 1 Staffel 14 Mannschaften

Frauen Landesliga Weser – Ems

1 Staffel wie bisher

Männer Bezirksliga

Saison 2007/2008 2 Staffeln je 16 Mannschaften
Saison 2008/2009 2 Staffeln je 14 Mannschaften

Die Aufteilung der Mannschaften soll in eine Nord- und eine Südstaffel regional analog der bisherigen Landesliga-Einteilung erfolgen.

Frauen Bezirksliga

Saison 2007/2008 2 Staffeln je 14 Mannschaften
Saison 2008/2009 2 Staffeln je 12 Mannschaften

Aufteilung der Mannschaften regional wie bei den Männern.

Jugend m/w

je 1 Landesliga Jugend A/B/C

Die Qualifikation/Relegation soll nach den bisherigen Richtlinien des HBWE erfolgen.

Die Verwaltung aller Staffeln obliegt dem HVN. Auf die Mitarbeit der bisherigen Staffelleiter/Schiedsrichterwart/Schiedsrichteransetzer/Schiedsrichterbeobachter sollte durch den HVN nicht verzichtet werden.

Die Bezeichnung „Bezirksliga“ sollte beibehalten werden. Der Begriff ist in der Öffentlichkeit bekannt, da er auch von allen anderen Sportarten benutzt wird.

Die Schiedsrichterordnung – Stand 2001 – bedarf einer dringenden Überarbeitung. Die bisherigen Vorgaben können nicht beibehalten werden. Übergangslösungen müssen langfristig gefunden werden. Auch hier bietet der HBWE seine Mitarbeit an.

Anmerkung: Diese Beschlüsse zu den einzelnen Spielklassen wurden mit 1 Gegenstimme gefasst.

Werner Beie
Vorsitzender

Werner Beie neuer Vorsitzender des HBWE
EV stimmt mehrheitlich für die Beibehaltung der jetzigen Strukturen

Eine Woche früher als ursprünglich geplant, tagte der erweiterte Vorstand des Handballbezirkes Weser-Ems (HBWE) Mittwoch in Oldenburg um über weitere Schritte hinsichtlich der Strukturreform und über die Nachfolge des kurzfristig zurückgetretenen Bezirksvorsitzenden Peter Higgen zu beraten. Dieser hatte das Handtuch geworfen, nachdem es ihm nicht gelungen war, die Kreise des Bezirkes Weser-Ems zu einer deutlichen Mehrheit in der Frage der Strukturreform zu führen.

Für ihn wurde vom Vorstand kommissarisch der Osnabrücker Kreisvorsitzender Werner Beie mit deutlicher Unterstützung (einstimmig) des erweiterten Vorstandes in das Amt des Vorsitzenden berufen. In der anschließenden Diskussion um die Strukturreform machte Werner Beie deutlich, dass er das 2-Ebenen-Model ablehnt und für den Fortbestand der Bezirke und Kreise bzw. Kreisspielgemeinschaften eintritt. Beie: „Ich habe mich in dieser grundlegenden Phase der Veränderungen in dem Verband zur Übernahme des Postens des Bezirksvorsitzenden entschlossen, um Schaden abzuwenden. Der HBWE kann sich eine Führungslosigkeit für längere Zeit nicht erlauben.“

Der ebenfalls anreisende Präsident des Handballverbandes Niedersachsen (HVN) Wolfgang Ullrich, der eindringlich nochmals für die neue Struktur warb, konnte sich damit nicht durchsetzen. Mit 20 Stimmen bei 6 Gegenstimmen und zwei Enthaltungen votierte der erweiterte Vorstand eindeutig für die Beibehaltung der bisherigen Verwaltungsstruktur.

Nach längerer Diskussion um seine Person wurde Wolfgang Sasse als Nachfolger von Werner Beie als Mitgliedsvertreter in das erweiterte Präsidium des HVN gewählt, da sich für diesen Posten kein Gegenkandidat fand.

Des Weiteren wurde beschlossen, die Meldegelder wieder auf den Stand von 2004 anzuheben.

In der Frage der Zweigleisigkeit der Landesligen der Männer wurde für eine Beibehaltung dieser Lösung gestimmt. Die dabei zunächst vorgesehene Vereinbarung zwischen dem HVN und HBWE über die Führung der Landesligen als Pilotprojekt wurde in der vorliegenden Form abgelehnt.
Ma.

 

HANDBALLBEZIRK WESER-EMS e. V.
Stellv. Vors. Finanzen
Heinrich Schemmann
Admiral-Scheer-Str. 16, 26603 Aurich

04941/71305 Fax 04941/71305
Email: heinrichschemmann@t-online.de

Die Homepage des HBWE: www.hbwe.de

Handballbezirk Weser-Ems . H. Schemmann,
Admiral-Scheer-Str. 16, 26603 Aurich

An den erweiterten Vorstand
des Handballbezirk Weser-Ems e. V.

Aurich., 26.01.2006

Einladung zur EV Sitzung am 01.02.2006

Liebe Sportkameraden,
auf Grund des Rücktritts des Vors. des HBWE ist es zwingend erforderlich, die für den
ursprünglich vorgesehenen Termin 15.02.06 vorgesehene EV Sitzung auf den 01.02.2006
vorzuziehen.
EV Sitzung 01.02.2006
Uhrzeit: 19:15 Uhr
Ort: Hotel Heinemann, Oldenburg, Klingenbergstrasse

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Rücktritt Vorsitzender P. Higgen (gem. Anlage)
a. Vorschlag und Ernennung eines komm. Vorsitzenden
3. HVN Struktur
4. Anträge (gem. Anlage)
a. Antrag auf Erhöhung der Meldegelder (Antragsteller HBWE)
b. Antrag auf Weiterführung der 2 gleisigen Landesligen Männer (Antragsteller
HKSG Delmenhorst/Ol-Land)
c. weitere
5. Verschiedenes
(Identität des Unterzeichners unbekannt) Unterschrieben von Gerold Neuhaus <hbwe@ewetel.net> Zeit: 2006.01.26 13:55:14 +01'00' Grund: Ich bin der Verfasser dieses Dokuments Ort: Oldenburg
(Identität des Unterzeichners unbekannt, das Dokument wurde nach dem Unterschreiben aktualisiert.) Unterschrieben von Heinrich Schemmann <heinrich.schemmann@ewetel.net> Zeit: 2006.01.26 13:54:38 +01'00' Grund: Ich bestätige die Richtigkeit und Integrität dieses Dokuments Ort: Aurich
Mit sportlichen Grüßen
Handballbezirk Weser-Ems e. V.
gez. Heinrich Schemmann

Bankverbindung: Spar- und Darlehenskasse Friesoythe, Konto Nr.: 0409596000, BLZ 280 666 20
Registergericht: Amtsgericht Wildeshausen - VR 2246


HANDBALLBEZIRK WESER-EMS e. V.
Vorsitzender
Peter Higgen
Lehmland 11, 26605 Aurich

04941 6983071 Fax 04941 6983072
Email: peter.higgen@ewetel.net

Die Homepage des HBWE: www.hbwe.de

Herren
Beie, Dirks, Dr. Hörstmann, Neuhaus, Schemmann und Wolf

Donnerstag, 26. Januar 2006

Rücktritt

Moin aus Aurich,
nach reiflicher Überlegung und aufgrund unüberbrückbarer Vertrauensverluste in Punkto

Zusammenarbei mit einigen Kreisvorsitzenden /Ehrenmitglied des HBWE lege ich mein
Amt als Vorsitzender des Handballbezirkes Weser-Ems e.V. mit sofortiger Wirkung nieder.
Dieses gilt auch für das Amt als Kreisvorsitzender des Handball-Kreises Aurich.
Ich bedanke mich auf diesem Wege bei meinen Vorstandsmitgliedern, dem Vertreter der

Kreisvorsitzenden und unserem Rechtswart für die Zusammenarbeit seit meiner
Amtseinführung, Anfang des Jahres 2003.
Mit sportlichen Grüßen
Peter Higgen

Bankverbindung: Spar- und Darlehenskasse Friesoythe, Konto Nr.: 0409596000, BLZ 280 666 20
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg VR 190234


HANDBALLBEZIRK WESER-EMS e. V.
Stellv. Vors. Finanzen
Heinrich Schemmann
Admiral-Scheer-Str. 16, 26603 Aurich

04941/71305 Fax 04941/71305
Email: heinrichschemmann@t-online.de

Die Homepage des HBWE: www.hbwe.de

Handballbezirk Weser-Ems . H. Schemmann,
Admiral-Scheer-Str. 16, 26603 Aurich

An den erweiterten Vorstand

des Handballbezirk Weser-Ems e. V.

Aurich., 26.01.2006

Antrag zur Erhöhung der Mannschaftsmeldegelder

Der Vorstand des Handballbezirk Weser-Ems e. V. stellt folgenden Antrag an den EV.
die Mannschaftsmeldegelder ab der Saison 2006/2007 auf folgende Sätze zu erhöhen.

Senioren neu: 300,00 EUR
Jugend neu: 50,00 EUR

Begründung: Die Erhöhung ist zum Ausgleich des Haushaltes 2006 dringend erforderlich.

Wir bitten darum, diesem Antrag zu entsprechen.

Mit sportlichen Grüßen
Handballbezirk Weser-Ems e. V.
gez. Heinrich Schemmann

Bankverbindung: Spar- und Darlehenskasse Friesoythe, Konto Nr.: 0409596000, BLZ 280 666 20
Registergericht: Amtsgericht Wildeshausen - VR 2246


Handball - Kreisspielgemeinschaft
Delmenhorst / Oldenburg-Land

im Handballverband Niedersachsen e. V.

Absender:
HK Delmenhorst / Oldenburg-Land * Kantstr. 30 * 27753 Delmenhost Helmfried Unger

stv. Vorsitzender Verwaltung

Kantstraße 30

Handballbezirk Weser – Ems 27753 Delmenhorst

1.Vorsitzender .. 04221 81270 priv.

Herr Peter Higgen 04221 992050 dstl.

Lehmland 11 eMail: Helmfried.Unger@t-online.de

26605 Aurich

Delmenhorst, den 25. Jan. 2006

Antrag auf Weiterführung der zweigleisigen Landesliga der Männer

Hallo Peter,

im Auftrag der unserer HKSG angehörenden Vereine mit Mannschaften in der Landesliga
der Männer stelle ich hiermit den Antrag, auch in der kommenden Spielzeit
im HBWE, wie bereits in 2005/2006, die Landesliga der Männer zweigleisig zu führen
und perspektivisch eine regionale Zuordnung in Nord und Süd anzustreben.

Begründung:

Sollte, wie in den Richtlinien des HBWE dokumentiert, zur kommenden Spielzeit eine
eingleisige LL der Männer kommen, kann es bis zu 13 Absteiger geben. Mannschaften,
die vor einem Jahr noch der Verbands- oder Weser Ems Liga angehörten, werden
plötzlich nur noch in einer Region, einer HKSG, einer KSG oder in einem Kreis
spielen können. Der Imageschaden im Verhältnis zu anderen Sportarten die eine andere
Spielklassenstruktur auch aus Marketing Gründen vorhalten, hat möglicherweise
Auswirkungen für die Bereitstellung von Hallenzeiten für den Trainings- und
Punktspielbetreib und die Gewinnung von Sponsoren. Wer unterstützt schon eine
Mannschaft die aus der LL oder BZL abgestiegen ist und in der Kreisliga spielt?

Auf die in einer eingleisigen Landesliga verbleibenden Vereine werden auf Grund der
weiten Entfernungen zu den Auswärtsspielen erhebliche finanzielle Belastungen zukommen.
Außerdem kommt ein enormer zeitlicher Aufwand hinzu, müssen doch
Fahrten von Neuenkirchen bis Emden oder von Neuenhaus bis Nordenham absolviert
werden.

Ich hoffe, dass die Verantwortlichen für den Spielbetrieb im HBWE diesen Antrag positiv
beurteilen, damit er dann am 15. Febr. auf der e.V. Sitzung des HBWE „behandelt“
werden kann. Außerdem müsste anschließend auf der EP am 18. Febr. 06 die
endgültige Entscheidung fallen.

Mit freundlichen Grüßen

1. Vorsitzender und Lehrwart
Manfred Manske, Uhlenweg 5, 26215 Wiefelstede-Neuenkruge
Telefon: 04402 -1673 / Fax: 04402 - 9160433
EMail: M.Manske@t-online.de

An den
Handballbezirk Weser-Ems
z.Hd. des stellv.Vorsitzenden
-Spieltechnik-
Gerhard Dietz

Hallo Gerhard,

über die Ablehnung unseres Antrages zur Änderung des SIS-Programms waren wir zunächst enttäuscht und überlegten dann, ob vielleicht unser Antrag missverständlich formuliert war. Wir bitten dich folgende Gesichtspunkte zu überdenken und evt. dem Vorstand des HBWE noch einmal vorzutragen.

- Das SIS-Programm wird nicht vom Bezirk sondern von den Vereinen bezahlt. Diese sind somit Auftraggeber und sollten maßgeblichen Einfluss auf die Gestaltung
haben.
Der HBWE muss sich über die Konsequenzen aus der finanziellen Verlagerung auf die Kreise bzw. Vereine im Klaren gewesen sein. (Wir denken, dass sich dies auch
rechtlich eindeutig feststellen lässt).
- Der HBWE verwaltet stellvertretend für die Vereine das Programm und kann somit nicht den Vereinen diktieren, wie das Programm auszusehen hat.
- Wir haben zu keinem Zeitpunkt über Zugriffsrechte in spieltechnischen Belangen gesprochen. Es geht nur um Personenstandsdaten.
- Es kann nicht angehen, dass in den Personenstandsdaten der Vereine irgendein EDV-Beauftragter eines Kreises oder Bezirkes oder von Gatecom irgendwelche
Änderungen vornehmen kann. Dabei spielen Absichtserklärungen von irgendeiner Seite gar keine Rolle.
- Durch eine einfache Einschränkung der Eingabemöglichkeiten kann sichergestellt werden, dass nur die EDV-Beauftragten der Vereine irgendwelche
Personenstandsdaten eingeben können.
- Durch eine einfache Funktionserweiterung seitens Gatecom kann sichergestellt werden, dass nur die Kreise bzw. Kreisspielgemeinschaften, die diese Ausbildung
vornehmen, die Funktion Schiedsrichter vergeben können.
- Durch eine weitere einfache Funktionserweiterung seitens Gatecom kann sichergestellt werden, dass nur der Bezirk die Funktion Bezirksschiedsrichter vergeben kann.
Das reicht völlig aus, um seitens des Bezirks irgendwelche Eintragungen vorzunehmen.
- Wenn der HBWE-Vorstand diese einfache Änderung des SIS-Programms nicht will, macht er deutlich, dass er sich die Möglichkeit des Eingriffs in den Personenstand
der Vereine nicht nehmen lassen will.

Vielleicht ist es auch überlegenswert, dieses Problem auf der EV am 8.12.03 zu diskutieren. Zur weiteren Information sei hinzugefügt, dass nur der EDV-Beauftragte des Handballkreises Ammerland die Funktion Schiedsrichter einträgt. Das bin ich selbst. Damit ist von unserer Seite der Personenkreis sehr klar erfasst. Allerdings habe auch ich die Möglichkeit, in den Personenstandsdaten der Vereine Änderungen vorzunehmen, was nicht richtig sein kann. Daher bitten wir den Vorstand, den o.a. Beschluss noch einmal zu überdenken.

Mit freundlichen Gruß
Manfred Manske


Antrag an den Vorstand des HBWE auf Änderung in der Handhabung im SiS-Programm

HANDBALLKREIS AMMERLAND e. V.


IM HANDBALLVERBAND NIEDERSACHSEN e. V.

1. Vorsitzender und Lehrwart
Manfred Manske, Uhlenweg 5, 26215 Wiefelstede-Neuenkruge
Telefon: 04402 -1673 / Fax: 04402 - 9160433
EMail: M.Manske@t-online.de
10.10.03


An den
Handballbezirk Weser-Ems
z.Hd. des Vorsitzenden
Peter Higgen und
des stellv. Vorsitzenden -Spieltechnik-
Gerhard Dietz

Antrag auf Änderung in der Handhabung im SiS-Programm

Hallo Peter! Hallo Gerhard!

Zunächst einmal vielen Dank für eure Bereitschaft sich mit uns über die in der Vergangenheit vorgefallenen Vorgänge in der Handhabung im SiS-Programm zu unterhalten. Trotz der in dieser Unterhaltung zunächst kleinen unterschiedlichen "Sichtweisen" sind wir "unter dem Strich" zu einem einvernehmlichen Konsens gekommen.
Aufgrund eures Vorschlages, aber auch um eine unserer Meinung nach zukünftige "Sicherheit" in der Handhabung im SiS-Programm zu gewährleisten, stellt der Handballkreis folgenden Antrag:

1.) Für die Datenpflege eines Vereins bzw. eines Kreises sind ausschließlich diese verantwortlich. Nur ihnen steht das Recht zu, Mitglieder einzupflegen oder zu löschen.
Zugriffe auf diese Datenbestände sind sowohl vom Kreis, Bezirks als auch von den nächsthöheren Instanzen auszuschließen.
2.) Da die Ausbildung der Schiedsrichter den jeweiligen Handballkreisen
unterliegen, kann die Funktion des Schiedsrichters auch nur vom Handballkreis vergeben werden.
3.) Wie unter 2. aufgeführt, gilt diese Regelung auch für die auf Bezirksebene pfeifenden
Schiedsrichter. Pflege dieses Personenkreises daher nur durch den Bezirk.

Da diese Einrichtung in das SiS-Programm lediglich eine technische und unproblematische Angelegenheit darstellt, sollte es der Gate-Com überlassen bleiben, wie sie diese Zugriffsordnung löst.

Begründung:

Bei zwei belegbaren Fällen sind Personen aus dem Datenbestand von Vereinen aus dem Handballkreis Ammerland gelöscht worden, ohne das nachvollziehbar ist, wer der "Löscher" war.
Dass Mitglieder des HBWE Zugriffe auf den Datenbestand der Vereine und Kreise haben, beruht ausschließlich aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem HBWE und der Gate-Com.
Mittlerweise aber werden die Gebühren für die SiS-Benutzung der Vereine nicht mehr vom HBWE übernommen, sondern werden den Vereinen über die Kreise abverlangt.
Trotz dieses bisher noch ungeklärten Rechtszustandes, aber muss den Vereinen und Kreisen zumindest ein Mitspracherecht eingeräumt werden. Ihnen ist nicht zuzumuten Verantwortung zu übernehmen, wenn Zugriffe auf ihren Datenbestand durch andere Personen möglich sind.

Wir bitten darum, diesen Antrag zuzustimmen und die erforderlichen Maßnahmen zu veranlassen.

Mit sportlichen Grüßen

Gez. Manfred Manske

Vereinsregister Nr. 827 Amtsgericht Westerstede
Bankverbindung:
Volksbank Ammerland - Süd e.G. Kto-Nr. :12 49050400, BLZ 280 61822

Anmerkung: Das im o.a. angeführte Gepräch mit Peter Higgen und Gerhard Dietz fand am 09.10.03 im Anschluß an der in Cloppenburg stattgefundenen Arbeitstagung der Kreisvorsitzenden statt.

Dieser Antrag wurde vom HBWE abgelehnt.
Aus diesem Grund wurde ein 2. Antrag nachgeschoben.

Besucherzähler